Gemeinsam geht’s besser – wenn Kunstwerke sprechen

Auch die Namen von Kunstwerken, Skulpturen und Plastiken sind natürlich – Namen, und gehören damit ins Blog. In Blaubeuren kann man ein kleines Denkmal für die Errichtung der famosen Mehrzweckhalle sehen. Für mich ist von vorn bis hinten rätselhaft wie hier Name und Ding zusammenpassen, denn es trägt den Titel „Gemeinsam geht’s besser“:

Denkmal vor der Mehrzweckhalle Blaubeuren

Hier der Erklärungstext zur Genese des Kunstwerks:

Tafel am Denkmal der Mehrzweckhalle Blaubeuren

Sei’s drum. Auf jeden Fall super, dass sie dort so eine tolle Mehrzweckhalle haben, Skulptur und Titel hin oder her.

 

2 Antworten auf „Gemeinsam geht’s besser – wenn Kunstwerke sprechen“

  1. Vielleicht war das so mit dem Kunstwerk: Für die nagelneue Mehrzweckhalle in B.-S.* sollte ein schicker, kubisch-moderner und mehrere Tonnen schwerer Edelstahlkühlschrank geliefert werden. Dem Fachkräfte- und Fahrzeugmangel beim örtlichen Elektrovertrieb Elektro-H.* war allerdings geschuldet, dass die Lieferung allein vom einzigen Mitarbeiter mit Baggerführerschein des Betriebes, Stefan S.* ausgeführt wurde. Kurz bevor dieser die Mehrzweckhalle erreichte, geriet der Kühlschrank in Schräglage, rutschte von der Baggerschaufel und grub sich tief in den Erdboden ein. Die dadurch fatal in Schwingung geratene Schaufel löste sich aus ihrer Verankerung und spaltete den Kühlschrank in zwei Hälften. Um sein Missgeschick zu vertuschen, deutete Stefan S.*, der im Übrigen Kassenwart des Kulturausschusses von B.-S. war, den gespaltenen Kühlschrank um als spontanen künstlerischen Akt seines kreativ befreiten Ichs. Er setze damit ein Zeichen gegen soziale Kälte, wolle aufrütteln, die Ressourcen unseres Lebensraumes ‚Erde‘ zu teilen und ermutige zu einem neuen Wir-Gefühl im Angesicht von Edelstahlkühlschränken. Stefan S.* ist seit damals 1. Vorsitzender des Kulturausschusses von B-S. und setzt sich auch weiterhin mutig für die kulturellen Belange der kleinen Gemeinde ein.

    * alle Namen geändert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.