Tücken der Namensfindung: Ein Bagger ist ein Bagger ist … ein Rasenmäher?

Eine unendliche Ressource: kostenlose Zeitungsbeileger, Prospekte für dies und das. Letzte Woche war einer von Toro dabei, einer Marke, der ich zugetan bin, da der Rasenmäher meines Großvaters, wohl nun schon knapp 50 Jahre alt, immer noch tapfer seinen Dienst versieht. Zwar etwas laut, dafür aber extrem zuverlässig und effektiv.

In dem Prospekt nun, betitelt „Handgeführte Rasenmäher, Rider und Handgeräte“, der von der Toro Europe in Belgien herausgegeben ist, werden verschiedene Typen von handgeführten Rasenmähern vorgestellt. Wir verwenden hier der Einfachheit halber eine symbolische Darstellung, wie so ein Gerät traditionell aussieht (der hier ist übrigens von Zündapp, wer hätte das gedacht?):

Rasenmäher Zündapp MM 50
Rasenmäher Zündapp MM 50, © Wikipedia

Zurück zur Produktaufstellung bzw. den Produktkategorien im Prospekt: ‚Es beginnt mit „Elektrisch“, ein Laubbläser ist abgebildet. Dann kommt das Stahlmähdeck – dazu später noch mehr. Aber dann: großer Auftritt des:

Super Bagger

Kinder verstehen darunter eine große Grabmaschine, und auch nicht wenige Große werden so etwas darunter verstehen. Ausgehend von der Muttersprache vieler Deutscher ist das ja auch richtig. Warum also wird hier ein Rasenmäher als Bagger bezeichnet? Er sieht ja nun nicht so aus. Die Gründe für diesen Produktnamen sind schwer zu finden, aber mögliche wären sicher: Gedankenlosigkeit, Marketingwagemut, globale einheitliche Bezeichnungen und natürlich auch ein legerer Umgang mit der deutschen Sprache. Namensfindung einfach gemacht.

Jetzt könnte es natürlich der Fall sein, dass es keinen 1:1 eingeführten deutschen Begriff für einen englischen „Bagger“ gibt, also so etwas wie einen Einsacker oder Sammler. Zumindest ein so eleganter deutscher Begriff wie „Stahlmähdeck“ sollte sich aber auch hier finden lassen. Bei diesem Modell kauft man übrigens auch nicht ein Stahlmähdeck (wer wusste, dass er so etwas braucht, und dass es so etwas überhaupt gibt?), sondern einen Rasenmäher mit …. Genau. Die dann noch folgenden Kategorien „Super Recycler“ und „Profi-Recycler“ passen sicher noch am besten in ein System von Gerätekategorien.

Fazit: Einen englischen Begriff in einem deutschen Kontext zu verwenden, der übersetzt eine völlig andere Bedeutung aufweist als das deutsche Homonym (öha!), das verlangt schon eine gute Begründung. Auf jeden Fall ist das hier eine verschenkte Gelegenheit zum Erklären, zum Verstandenwerden, und letztlich auch zum Verkaufen.

 

Produktnamen und Marketing: der Roxx’x Staubsauger im Test

Was ich schon mal machen wollte, jetzt ist es so weit: Ein Vergleich von Produktnamen innerhalb einer definierten Range von Erzeugnissen am Markt.

Im Heft test 04/2011 der Stiftung Warentest wurden Staubsauger mit und ohne Beutel getestet. Ein Kampf der Titanen und der Ideologien, denn was ist besser: Beutelvoll oder beutellos? Und dann trat sogar noch ein Staubsauger mit zusätzlicher Akkufunktion an. Ein wildes Testfeld, das um die Wette saugte. Hier die Liste der beteiligten Produktnamen beim Kräftemessen der Staubsauger:

AEG-Electrolux Ultra active Öko AUAG3800

Bosch Roxx´x BGS61430

Dyson DC32 allergy parquet

Eio Sento Pro

Fakir Prestige 3000 Öko Power

Hoover Pure Power TGP1410 GreenRay

Infinity BG1 Silence M7117

Miele S2131 EcoLine

Miele S4812 Hybrid

Panasonic MC-CG695

Philips Silent Star FC9306

Samsung Eco Wave SC1400

Siemens Z3.0 VSZ31455

Aus Namenssicht gab es im Testfeld wenig Überraschendes zu bestaunen: die meisten Staubsauger haben einen eher verständlichen, beschreibenden Produktnamen und auch noch eine numerische Typenbezeichnung (Fakir Prestige 3000 Öko Power), meistens aber alphanumerische Bezeichnungen (z.B. Philips Silent Star FC9306). Manche haben davon sogar zwei – wie der Infinity BG1 Silence M7117. Doppelt hält besser.

Es regiert (natürlich) das Englische bei den Namen, werden Staubsauger doch auch über Ländergrenzen hinweg vermarktet. Und mittlerweile tummeln sich auch auch viele nicht-Deutsche Anbieter und Marken auf dem deutschen Hausgerätemarkt.

Der Testsieger von Bosch trägt den auffälligsten Namen im Testfeld: Roxx’x.

Bosch Testsieger 'Staubsauger Roxx'x
Bosch Testsieger Staubsauger Roxx’x

 

Was exakt die Motivation war, nach zwei x nochmals ein weiteres mittels Apostroph anzuhängen, kann ich nicht nachvollziehen. Sicher ist allerdings, dass der Name nicht von allen richtig geschrieben werden kann, andererseits aber so natürlich eine Alleinstellung und definitiv Besonderheit vermittelt wird. Interessant wäre zu wissen, wie der Name bei Händlern und natürlich auch den Kunden ankommt … und ausgesprochen wird.

Bosch Staubsauger Roxx'x
Bosch Staubsauger Roxx’x

Vielen Dank an Bosch für die Überlassung der Bilder!

 

Kosmetikmarke Hauschka vs. Musiker Hauschka – kooperieren statt draufhauen

Vor zwei Wochen, beim Frameworks-Festival in München, trat auch Hauschka auf. Dem Feuilletonleser ist Volker Bertelmann aka Hauschka sicher bekannt als weit vorn Befindlicher in der gegenwärtigen Popmusik. Denn das ist letztlich der Rahmen, in dem wir uns bewegen. Wenn auch wohl eher am Rand.

Nun fragt jeder, dem man von Hauschka erzählt, ob der was mit der fabulösen Kosmetikmarke zu tun habe, die ja mittlerweile bemerkenswerte Premiumpreise nehmen kann und beeindruckende Verkaufserfolge verzeichnet. Was lag da näher, als Volker Bertelmann selbst zu fragen.

Musiker Hauschka sitzend

Die Antwort des sehr freundlichen Künstlers nach dem Hintergrund dieser Namensfindung war so überraschend wie klar, und letztlich auch Mut machend. Ist sie doch ein Beleg für die Existenz von gesundem Menschenverstand.

Volker Bertelmann wollte einen osteuropäisch klingenden Namen für sein Musikprojekt. Die Wahl fiel auf den in Deutschland ziemlich seltenen Namen Hauschka. Nun hat man ja schon oft schlimme Geschichten gehört, was passiert, wenn ein Unternehmen seine Marken- oder sonstigen Rechte gefährdet sieht und die juristischen Kettenhunde loslässt. Das gibt manchmal hässliche Gemetzel, die mit den Werten der Marke nicht immer völlig konform sind. Aber in unserem Fall war es anders.

Eines Tages erhielt Volker Bertelmann einen Anruf aus der Unternehmenszentrale von Dr.Hauschka. Er war leicht angespannt, was da wohl anläge. Die Anspannung verwandelte sich ruckzuck in Entspannung, denn man fragte an, ob man einen Ausschnitt eines Musikstücks von hauschka für die Telefonwarteschleife verwenden könne. Keine Panik, keine Drohungen, einfach gelassene, freundliche Zusammenarbeit. Dr.Hauschka bekommt wunderschöne Telefonmusik, und Volker Bertelmann kann seine Haut mit den tollen Produkten von Hauschka pflegen. Ist das Win-Win?

Vielen Dank an Volker Bertelmann für die Bilder und die Hintergrundinfos zu diesem Blogbeitrag!

Und hier das Cover der aktuellen CD sowie der Link zu den Videos!

Cover der CD Club des Amateurs von Hauschka
Cover der CD Club des Amateurs

 

Kindernamen, daaaaas Thema neben Markennamen: Hilfe naht …

Etwas off-topic, aber dennoch sei es hier erwähnt: Eine neue Hilfe beim Benennen des Nachwuchses ist online gegangen.
Der Clou dabei: Man gibt seinen Nachnamen ein und bekommt Vorschläge für Kombinationen von Vorname und Nachname inkl. Verfügbarkeit der Domain. Mal sehen, ob das noch relevant ist, wenn diese Neugeborenen mal eine Website brauchen / haben wollen. Oder ob dann alles schon wieder ganz anders aussieht. Die Welt dreht sich ja schließlich weiter.
Dennoch: die Schmalheit der Vorschläge mag für so manchen auf der Suche nach dem perfekten Kindernamen tatsächlich eine Hilfe sein.

Screenshot Namensgenerator für Kindernamen

 

Namensfindung Versicherung: Neu, selbst erklärend und attraktiv

Vor gut einem Jahr kam ein Kunde auf mich zu, der einen Namen für ein neues Finanzprodukt suchte. Den Kunden kannte ich gut, die Versicherungskammer Bayern. Das Produkt nicht, es war ja auch eine Innovation. Wesen und Nutzen waren allerdings klar.

Ein gutes Jahr später ist die neue Kapitalversicherung, die besonders für das steueroptimierte Vererben größerer Beträge geeignet ist, auf dem Markt. Unter dem Produktnamen „GenerationenDepot“. Muss man nicht viel erklären, oder? Die Namensfindung war nicht einfach gewesen, denn der Name sollte ja nicht nur attraktiv und selbst erklärend sein. Die Domains sollten auch frei sein. Voilà.

Neuer Produktname: Selbst erklärend und attraktiv - Versicherung
Vielen Dank für das Bildmaterial an die VKB!

Hier geht’s zum Produkt bei der Versicherungskammer.
Und hier zu einer detaillierteren Projektvorstellung bei der Namensagentur.

Produktname Schokolade: Ja Heidi, sag mal, wo kommst Du denn her?

Über ein wirklich faszinierendes Fundstück kann ich heute berichten. Eigentlich war es nur eine Schokolade, die Freunde als Nachspeise zum Abendessen mitgebracht hatten. Wir bekamen alle große Augen: Heidi Schokolade mit ganzen Mandeln. Alles ein wenig im Lindt-Look, edel, mit Gold, die Schokolade fein, den Erwartungen entsprechend.

Heidi Gourmette Chocolate

Natürlich konnte ich meine Neugierde nicht bezähmen und musst das (wirklich sehr) klein Gedruckte auf der Packung lesen. Und tatsächlich, da gab es etwas zu entdecken, nämlich woher die kleine Heidi stammt, also quasi wo der Schok-Öhi haust. Normal denkt man bei Heidi ja an die Schweizer Berge, manche kennen auch den Schweizer Heidikäse (übrigens sehr gschmackig). Bei den Bergen ist irgendwie auch die Gemeinsamkeit zu sehen: Die Heidi Schokolade kommt aus Rumänien. Da gibt es auch viele und hohe Berge.

Die Namenswahl ist smart, verbindet doch der normale Verbraucher mit der Produktmarke Heidi bestimmte, wohl meist positive, Werte, Eigenschaften und sogar Erinnerungen. Ganz zufällig war die Namenswahl wohl auch nicht, denn die Muttergesellschaft von Heidi ist tatsächlich ein Schweizer Unternehmen, die kleine Schokodynastie Läderach aus Ennenda im Kanton Glarus. Diese tritt am Deutschen Markt auch unter der Marke „Läderach“ bzw. „Läderach Confiseur“ auf. Ein geschickter Schachzug.

Vielen Dank übrigens an Simona Popi von Heidi Chocolat S.A. für das Bild !